Auf gehts ins neue Gartenjahr | Beetplanung 2019

[enthält Markenabbildung – selbstgekauft und unbeauftragt]

Hallo liebe Käferchen,

die Qual der Wahl steht mal wieder bevor. Was soll alles ins Beet und wann muss es ins Beet, und was kommt danach. Und wie in jedem Jahr, sichtet man sein Saatgut und hat trotzdem noch hundert weitere Wünsche und natürlich bestellt man noch eine Kleinigkeit. Damit es keine Überhand nimmt, nähere ich mich dem Ganzen in zwei Abschnitten – Evergreens und Newbies.

Die Evergreens – pflegeleichte und ertragreiche Pflanzen für den Kleingarten

Der Traum eines jeden Gärtners – Pflanzen, die quasi von allein wachsen. Ab und an verfalle ich diesem verwegenen Wunsch, wobei so schwer ist es zu Teilen gar nicht. Die TOP 5 Pflanzen in diesem Jahr:

  • Tomaten in allen Facetten
  • Zucchini, rankend und niedrig
  • Bohnen, Busch- und Stangenbohne
  • Kartoffeln
  • Salate

Meine absoluten Gartenlieblinge sind na klar Tomaten. Köstliche Frucht und gar nicht so schwer anzupflanzen. Es gibt einige Grundvorraussetzungen und Pflegehinweise, die man beachten sollte. Ich habe noch eine meiner letztjährigen Lieblingssorte ausgesät, die Tomate Pink Tiger. Die drei Saatkörnchen wurden unter größter Vorsicht in die Erde gebracht und sind bisher auch alle in guter Verfassung. Es ist eine Cocktailtomate mit länglichen, gestreiften Früchten – sehr, sehr köstlich. Das Tomatenhaus muss in diesem Jahr erst gebaut werden, oder besser gesagt ein kleiner Unterstand. Zur Tigertomate gesellt sich dann noch eine gelbe Cocktailtomate und eine herrliche Fleischtomate, die ich von Claudi von Wir Gartenkinder bekommen habe – ich bin schon ganz aufgeregt. Alle sind bereits vorgezogen und aktuell ungefähr 5 cm groß.

Kommen wir zu etwas bodenständigem Gemüse, der Kartoffel. Ich muss sagen, ich finde da kann eigentlich kaum was schief gehen. Gekeimte Kartoffeln in die Erde, feucht halten und dann sobald was grünes zusehen ist anhäufeln. Danach beginnt der beste Teil – Kartoffelkäfer absammeln. Okay der ein oder andere ist dann – Was??? Ja, ich habe euch etwas zu beichten – ich liebe Kartoffelkäfer absammeln. Das ist für mich wie ein Suchspiel, Meditation. Ja leider geht der Käfer meist mit schlechten Karten ins Nirvana aber nunja, damit kommen wenigstens keine Petizide in Einsatz. Ich habe mir 10 Saatkartoffeln bestellt, das sollte für zwei Reihen á 2m reichen. Ich will mich damit nicht über den ganzen Winter versorgen, sondern nur ein paar naschen.

Passend dazu werden Bohnen in verschiedensten Formen geplanzt. Diese vertragen sich übrigens super mit Kartoffeln, so dass man am Anfang noch ein paar Buschbohnen zwischen den Reihen säen kann. Damit die Bohnen keine Läuse bekommen, pflanze ich es immer mit reichlich Bohnenkraut, das gehört für ich irgendwie auch wie Topf und Deckel zusammen.

Tja und die anderen zwei Evergreens sind auch schon Standard. Bei Zucchini habe ich gelernt, eine Pflanze für mich und genügend Beschenkte ist völlig ausreichend, dennoch werde ich wieder eine zweite, rankende probieren. Da ist die Flut bereits vorprogrammiert, aber ich versuche die Früchte immer schon zeitig und klein zu ernten. Bei Salaten habe ich bei Sortieren meines Saatgutes einiges zusammengeschmissen, so dass da sicher eine interessante bunte Mischung rauskommt.

Die Newbies im Schrebergarten

Was wäre das neue Gartenjahr ohne etwas frischen Wind im Beet, und sind wir mal ehrlich die Verführung ist einfach zu groß. Ich habe im letzten Italien Urlaub eine Chicore Art gesehen, die sich Puntarella nennt oder Vulkanspargel. Den wollte ich unbedingt haben, und wie das so ist wenn man so im Saatgutshop surft, finden sich noch so viele andere Leckereien. Die Newbies in diesem Jahr:

  • Puntarella
  • Mamorierte Linse
  • Spargelerbse
  • Schwarzkümmel
  • Mexikanische Minigurke
  • Chili

Die Chilis habe ich bereits vor einigen Wochen ausgesät. Dafür werde ich sicher dann noch ein Gewächshäuschen oder ähnliches benötigen, aber da ist noch etwas zeit bis dahin. Das Gürkchen soll ich Holzkisten auf der Terasse wachsen und so als mobiler Sichtschutz dienen, falls ich mich mal langmachen möchte. Der Vulkanspargel, die Linse und die Spargelerbse kommen in das noch zu befüllende Hochbeet (eine Never-Ending-Story…). Das wird dann direkt ins Freiland gesät. Ich bin schon sehr gespannt auf die Geschmäcker und ob ich dann richtige Linsen ernten werde.

Fast vergessen, am Wochenende sind auch die Erdbeeren ins Beet eingezogen. Eigentlich hätte ich sie am liebsten schon im Herbst gepflanzt aber naja. Ich hoffe die Ernte wird dieses Jahr schon einen kleinen Kuchen abwerfen. Ich freu mich sehr auf dieses Jahr und all die Köstlichkeiten aus dem Garten.

Viele Grüße eure Elisa von rienmakäfer.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.